LÄDT

Rechtsanwalt für Prüfungsrecht in Düsseldorf

Herr Rechtsanwalt Sion in Düsseldorf ist im Bereich des Prüfungsrechts seit mittlerweile drei Jahrzehnten tätig. Er hat Mandantinnen und Mandanten gegenüber Prüferinnen und Prüfer sowie Prüfungsämter in der gesamten Bundesrepublik, ebenso in Verfahren an Verwaltungsgerichten bundesweit vertreten und verfügte insofern über reiche Erfahrungen im Rechtsgebiet der Prüfungen. 

Natürlich muss Ihr Fall einer individuellen intensiven Prüfung unterzogen werden, damit anschließend Ihnen eine Empfehlung ausgesprochen werden kann. Diese Beratung kann in der Kanzlei, aber auch online durchgeführt werden. Am Ende einer Beratung sollten Sie wissen, zumindest einschätzen können, ob es sinnvoll ist, gegen eine Prüfungsentscheidung vorzugehen.

Auf dieser Internetseite werden einige der zahlreichen möglichen Probleme bei Prüfungen näher dargestellt. So haben Sie schon eine Möglichkeit, eine eigene Beurteilung Ihrer Prüfung vorzunehmen. Wann immer Sie eine Beratung durch Herrn Rechtsanwalt Sion wünschen, Sie erreichen ihn telefonisch unter 0211 324274 oder per E-Mail: kontakt@sion-rechtsanwalt.de.

Prüfungsunfähigkeit

Wer sich einer Prüfung unterziehen muss, darf in seiner Leistungsfähigkeit nicht eingeschränkt sein. Wäre die Leistungsfähigkeit beispielsweise durch Erkrankung eingeschränkt oder gar ausgeschlossen, spricht von vornherein sehr viel dafür, dass das Ergebnis der Prüfung nicht den Erwartungen entsprechen wird, dass im Zweifel ein Misserfolg in der Prüfung die Folge ist. Ob eine Prüfungsunfähigkeit gegeben ist, muss individuell geprüft werden. (…)

Täuschungsvorwurf

Bei Prüfungen kann man bekanntlich versucht sein, fehlendes Wissen zum Beispiel so zu „kompensieren“, dass man Spickzettel vorbereitet, Lehrbücher, die in der Prüfung benutzt werden dürfen, um zusätzliche Inhalte anreichert, auf irgendwelche Art und Weise mit anderen Prüflingen oder jemanden außerhalb der Prüfung Kontakt aufnimmt. (…)

Drittversuch nicht bestanden

Jeder kann mal einen schlechten Tag haben oder gerade das Thema einer Prüfung nicht beherrscht haben, so dass es zu einem Prüfungsmisserfolg kommt. Da jede Prüfung dadurch charakterisiert ist, dass zum Prüfungszeitpunkt die erforderliche Leistung erbracht werden muss, ein einmaliges Versagen bei einer Prüfung aber keine Aussage dahingehend erlaubt, dass man zur Erbringung der nötigen Leistung nicht in der Lage ist, ist es von Verfassung wegen geboten, dass die Prüfungsordnung eine Wiederholungsprüfung ermöglichen muss. (…)

Mündliche Prüfung nicht bestanden

Mündliche Prüfungen gibt es im gesamten Bildungsbereich, angefangen von Schulen bis hin zu Hochschulen und Universitäten, bei den Industrie- und Handelskammern und den Handwerkskammern. Vom Erfolg in der mündlichen Prüfung kann ein Prüfungserfolg überhaupt abhängen. Das gilt im besonderen Maße für die sogenannte Bestehensprüfung. (…)

Anfechtung einer Prüfung

Prüfungsentscheidungen stellen Verwaltungsakte dar, die mit Widerspruch und Klage angefochten werden können. Nicht jede Note, also nicht jede Bewertung einer Prüfungsleistung, wird die Form eines Bescheides dem Prüfling bekanntgegeben, oft findet man die Note in der Online-Notenübersicht einfach eingetragen. (…)